Zum Hauptmenü springen
Zum Inhalt springen
Zur Suche springen
Zum Untermenü springen
Zum Metamenü springen
Sie sind hier: W&KVeranstaltungskalender
Untermenü: Suche: Metamenü:
Schrift verkleinernNormale SchriftgrößeSchrift vergrößernSeite ausdrucken
Hauptmenü: Inhalt:

Theateraufführung: Röggla hat Angst. Ein Trimm-dich-Pfad für Angsthasen.

25.01.2019

Ein Szenenstudium nach Texten von Kathrin Röggla
Freitag, 25. Jänner, 19 Uhr | Theater im KunstQuartier | Paris-Lodron-Straße 2a | 5020 Salzburg
Eintritt frei, Zählkarten unter: +43 662 6198-3121 (Mo-Fr, 9-12h), schauspiel@moz.ac.at

In RÖGGLA HAT ANGST treffen sich 5 Figuren zu einer Therapiesitzung, um sich mit ihren Ängsten und Störungen zu konfrontieren. Ihr Credo lautet: Ja. Störungsfrei sein, einfache Durchgangsstation für reine Leistung. Produktion. Effizienz.


5 Figuren aus verschiedenen Stücken von Kathrin Röggla. Sie haben alle eines gemeinsam: Sie sind ängstlich, hysterisch, dysfunktional, sie stehen quer in einer leistungsorientierten Gesellschaft. Und sie haben ein enormes Redebedürfnis.

Mit: Deborah Barbieri, Justus Henke, Anna Seeberger, Jonathan Stolze, Iman Tekle
Mentorin: Tina Lanik


Organisation, Konzeption: Thomas Bernhard Institut, Universität Mozarteum
Bildnachweis: Universität Mozarteum

 

Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit Wissenschaft & Kunst und im Rahmen der Tagung Kathrin Röggla und die „Recherchegespenster“. Realitäten in Prosa und Theater der Gegenwart statt (Konzeption: Uta Degner, Christa Gürtler, FB Germanistik in Kooperation mit Christoph Lepschy, Thomas Bernhard Institut).

  

Information: Silvia Amberger, silvia.amberger(at)sbg.ac.at, Tel.: +43 662 8044 2377

 

 

 

 

 



zurück zur letzten Seite