Zum Hauptmenü springen
Zum Inhalt springen
Zur Suche springen
Zum Untermenü springen
Zum Metamenü springen
You are here: W&KKunstpolemik PolemikkunstAktuelles
Untermenü: Suche: Metamenü:
Schrift verkleinernNormale SchriftgrößeSchrift vergrößernSeite ausdrucken
Hauptmenü: Inhalt:

Thomas Bernhard als Polemiker. Neue Perspektiven auf einen streitbaren Autor

13.10.17

Thomas-Bernhard-Tage St. Veit 2017 in Kooperation mit Wissenschaft & Kunst:
Thomas Bernhard als Polemiker. Neue Perspektiven auf einen streitbaren Autor
13.-14. Oktober 2017 (Fr ab 19.30 Uhr, Sa ab 9 Uhr), Seelackenmuseum, St. Veit/Pongau, Langmoos 41

Programm

Programmkarte

 

Das Bild Thomas Bernhards als streitbarer wie umstrittener Schriftsteller hat die Wahrnehmung seiner Literatur und seiner Person zeitlebens begleitet und nachhaltig geprägt. Die geschickt inszenierten Auftritte und pointierten, oft bewusst pauschalisierenden Äußerungen des Autors sorgten zuverlässig für die Erregung öffentlichen Ärgernisses, nicht zuletzt in und um Salzburg. Die diesjährigen Thomas-Bernhard-Tage haben sich zum Ziel gesetzt, dieses Image - im Kontext der österreichischen Literaturgeschichte - genauer unter die Lupe zu nehmen. Eine Lesung von Bodo Hell eröffnet am Freitagabend die Veranstaltung, am Samstag folgen Vorträge und Diskussionsbeiträge zu verschiedenen Facetten von Bernhard Polemiken, u.a. von Clemens Götze (Berlin) und Daniela Strigl (Wien).

 

Plakat

 

Konzeption: Harald Gschwandtner

 

Ort / Zeit: 13./14. Oktober 2017 (Fr. ab 19.30 Uhr, Sa. ab 9 Uhr), Seelackenmuseum, St. Veit/Pongau, Langmoos 41


Kontakt: harald.gschwandtner(at)sbg.ac.at

Informationen: www.uni-salzburg.at/germanistik

Bildquelle: © Erika Schmied



zurück zur letzten Seite